Show simple item record

AuthorHelmes, Felixdc.contributor.author
Date of accession2018-12-19T13:41:24Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2018-12-19T13:41:24Zdc.date.available
Year of creation2017dc.date.created
Date of first publication2018-12-19dc.date.issued
AbstractDas Magen- und das Rektumkarzinom repräsentieren weltweit einen großen Anteil der malignen Erkrankungen, wobei durch Früherkennung und endoskopische Resektion der frühmalignen Läsionen die Heilungschancen verbessert werden könnten. Die endoskopische Resektion der frühmalignen Entartungen mittels endoskopischer submukosalen Dissektion stellen hierbei eine vielversprechende aber gleichzeitig endoskopisch komplexe und zeitaufwändige Behandlung dar. Das Ziel unserer Arbeit war es, mithilfe eines 3D-gedruckten Overtube-Systems, die Handhabung bei dem endoskopischen Eingriff und die Effektivität der endoskopischen submukosalen Dissektion zu verbessern, ohne eine gleichzeitige Erhöhung der Komplikationsinzidenz zu bewirken. Hierbei wurde in Zusammenarbeit mit der MiMed der TU München ein 3D-gedrucktes Overtube-System entwickelt, welches als Skelett für das Endoskop dient und dabei zwei bewegliche Arbeitskanäle besitzt, die eine „grasp and cut“-Bewegung – in Analogie zum üblichen chirurgischen Vorgehen, ermöglichen. Zur Erprobung der intuitiven Bedienbarkeit des Systems wurde es an einem 3D-gedruckten Übungsparcours von 12 Probanden getestet. In einem in-vivo Experiment wurden 12 ESD-Eingriffe an 6 Schweinen durchgeführt. Es wurde hierbei die Effektivität der Eingriffe des Overtube-Systems mit denen der konventionellen ESD-Methode verglichen. Anhand des Parcours konnte aufgezeigt werden, dass bei der Mehrzahl der Stationen eine signifikante Verbesserung im Laufe der Versuche stattfand. Ebenso konnten sowohl die Unerfahreneren als auch die jüngeren Probanden bei der Mehrzahl der Stationen signifikant bessere Ergebnisse erzielen. Mithilfe des Tiermodells wurde evaluiert, dass das Overtube-System eine signifikant höhere Effektivität bei den ESD-Eingriffen insgesamt (p=0,03) und den ESD-Eingriffen am Rektum (p=0,04) erzielen kann. Es konnte somit aufgezeigt werden, dass mit diesem Overtube-System eine effektive und intuitiv erlernbare Methode entwickelt wurde, die durch den 3D-Druck eine kostengünstige und individuell anpassbare Herstellung garantiert.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordEMRdc.subject
KeywordESDdc.subject
KeywordSLSdc.subject
KeywordEndoskopische submukosale Dissektiondc.subject
KeywordEndoskopische mukosale Resektiondc.subject
KeywordSchweinemodelldc.subject
KeywordMagenfrühkarzinomdc.subject
KeywordFrühmaligne Läsionendc.subject
KeywordEarly gastric cancerdc.subject
KeywordTrainingsparcoursdc.subject
KeywordOvertubedc.subject
KeywordGrasp and cutdc.subject
KeywordEndoscopydc.subject
KeywordExoskelettdc.subject
KeywordBimanuelldc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHModels, Animaldc.subject.mesh
MeSHEndoscopic mucosal resectiondc.subject.mesh
MeSHEndoscopy; Methodsdc.subject.mesh
MeSHColorectal neoplasms; Surgerydc.subject.mesh
MeSHStomach neoplasms; Surgerydc.subject.mesh
MeSHDiagnostic techniques, Surgicaldc.subject.mesh
TitleEin neu entwickeltes 3D-gedrucktes Overtube-System zur endoskopischen submukosalen Resektiondc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2018-10-25dcterms.dateAccepted
RefereeMeining, Alexanderdc.contributor.referee
RefereePaschka, Peterdc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-11041dc.identifier.doi
PPN1047089734dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-11098-1dc.identifier.urn
GND3D-Druckdc.subject.gnd
GNDSelektives Laserstrahlsinterndc.subject.gnd
GNDEndoskopiedc.subject.gnd
GNDEktoskelettdc.subject.gnd
GNDMagenkrebsdc.subject.gnd
GNDFrühcarcinomdc.subject.gnd
GNDMastdarmkrebsdc.subject.gnd
GNDTiermodelldc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionUKU. Klinik für Innere Medizin Iuulm.affiliationSpecific
InstitutionUKU. Klinik für Innere Medizin IIIuulm.affiliationSpecific
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
CategoryPublikationenuulm.category
In cooperation withTechnische Universität München, Institute of Micro Technology and Medical Device Technology (MIMED)uulm.cooperation
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record