Show simple item record

AuthorZeltwanger-Trefz, Silkedc.contributor.author
Date of accession2018-12-17T16:30:08Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2018-12-17T16:30:08Zdc.date.available
Year of creation2017dc.date.created
Date of first publication2018-12-17dc.date.issued
AbstractDie hier vorliegende Arbeit untersucht die perkutane Cutting-Balloon Angioplastie (PCB) als primäre Therapiemaßnahme bei Stenosen an Hämodialyseshunts im direkten Vergleich zur konventionellen perkutanen transluminalen Angioplastie (PTA). Ziel war es zu untersuchen, ob der Einsatz des Cutting-Balloons zu einer längeren Offenheitsdauer führt und sich dadurch ein Unterschied bezüglich der Zeit bis zur Ausbildung einer neuen Stenose ergibt. Dafür wurden retrospektiv alle Patienten untersucht, die zwischen dem 1.1.2005 und dem 31.12.2015 in der Klinik für Innere Medizin II am Universitätsklinikum Ulm aufgrund einer erstmalig aufgetretenen Shuntstenose in Behandlung waren. Je nach Behandlungsart wurden die Patienten entweder in die PCB-Gruppe oder in die PTA-Gruppe eingeteilt. Von den insgesamt 68 Patienten wurden 37 mittels PCB und 31 mittels konventioneller PTA behandelt. Zur Untersuchung des Gesamtkollektivs wurden zunächst alle Interventionen der PCB- Gruppe und der PTA-Gruppe im Hinblick auf die mediane Offenheitsdauer der Shunts und die Offenheitsrate nach 3, 6, 12 und 18 Monaten miteinander verglichen. Hierbei betrug die mediane Offenheitsdauer in der PCB-Gruppe 24 Monate. Die Offenheitsraten nach den oben genannten Zeitpunkten betrugen 86,0%, 71,2%, 58,6% und 55,1%. In der PTA-Gruppe lag die mediane Offenheitsdauer bei 13 Monaten, die Offenheitsraten im zeitlichen Verlauf bei 71,0%, 61,3%, 51,6% und 36,2 %. In der ersten Untergruppe wurden nur die Interventionen analysiert, die an nativen Fisteln durchgeführt wurden. In dieser Untergruppe lag die mediane Offenheitsdauer in der PCB-Gruppe bei 24 Monaten (Offenheitsraten: 86,9%, 69,5%, 58,5%, 58,5%). In der PTA-Gruppe betrug die mediane Offenheitsdauer 10 Monate (Offenheitsraten: 69,0%, 58,6%, 48,3%, 40,2%). In der zweiten Untergruppe wurden nur Interventionen an Unterarmshunts betrachtet. Hier zeigte sich in der PCB-Gruppe eine mediane Offenheitsdauer von 30 Monaten (Offenheitsraten: 90,2%, 76,3%, 65,7%, 61,9%) und in der PTA-Gruppe von 10 Monaten (Offenheitsraten: 68,0%, 60,0%, 48,0%, 34,4%). Die dritte Untergruppe analysierte Interventionen an nativen Fisteln von Unterarmshunts. Die mediane Offenheitsdauer lag in der PCB-Gruppe bei 30 Monaten (Offenheitsraten: 88,9%, 73,4%, 61,6%, 61,6%) und in der PTA-Gruppe bei 9 Monaten (Offenheitsraten: 66,7%, 58,3%, 45,8%, 36,7%). Die statistische Auswertung erfolgte unter Verwendung der Kaplan-Meier-Analyse und nachfolgendem Logrank-Test. Es ergab sich weder beim Gesamtkollektiv noch in den drei Untergruppen ein signifikanter Unterschied hinsichtlich der Offenheitsdauer zwischen der PCB-Gruppe und PTA-Gruppe. Jedoch zeigen die Verläufe der Kaplan-Meier-Kurven und die medianen Offenheitsdauern in allen vier untersuchten Gruppen eine deutliche Tendenz hinsichtlich einer Überlegenheit der PCB im Hinblick auf Offenheitsraten und Dauer bis zum Auftreten von Restenosen.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordCutting-Balloondc.subject
KeywordShuntstenosedc.subject
KeywordHämodialyseshuntdc.subject
KeywordPTAdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHAngioplasty, Balloon; Methodsdc.subject.mesh
MeSHRenal dialysisdc.subject.mesh
MeSHAngioplasty; Methodsdc.subject.mesh
TitleEffekt der Cutting-Balloon Angioplastie auf die Offenheitsdauer von Hämodialyseshunts im Vergleich zur konventionellen perkutanen Angioplastiedc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2018-10-18dcterms.dateAccepted
RefereeImhof, Armindc.contributor.referee
RefereeSchröppel, Bernddc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-10892dc.identifier.doi
PPN1653343532dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-10949-6dc.identifier.urn
GNDShuntdc.subject.gnd
GNDStenosedc.subject.gnd
GNDAngioplastiedc.subject.gnd
GNDHämodialysedc.subject.gnd
GNDPerkutane transluminale Angioplastiedc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionUKU. Klinik für Innere Medizin IIuulm.affiliationSpecific
InstitutionUKU. Klinik für Innere Medizin Iuulm.affiliationSpecific
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record